Fear
0
Navi

designed by: T&T Graphics
Es macht mir eigentlich keine Freude
in meine eigene Hand zu schneiden,
rote Tränen zu beobachten,
die einen kleinen Rinnsal bildend
mich verlassen.
Die einzige Möglichkeit
mich an mir zu rächen
Zu sühnen für das
was ich sprach und tat.
Ohne bewußt gehandelt zu haben.
Es kommt mir vor
als hätte ich nie gelacht
nie geweint,
gelacht geweint.

Goethes Erben
feardotcom am 7.9.06 23:00


Schulsport

ich hasse schulsport. werd das gefühl nich los, dass es nur dazu da ist um die ohnehin beliebten noch beliebter zu machen..und den unsportlichen wie mir auch noch das letzte bisschen selbstbewusstsein zu nehmen. ich glaube nicht nur bei mir ist das hauptproblem dass dabei alle auf einen gucken und auf fehler warten. ich kann mit sowas einfach nicht umgehen
feardotcom am 7.9.06 22:49


fühl mich mal wieder schrecklich einsam. verlassen, alleine, schutzlos, ich hasse es. und ich will nich wieder zur schule gehen. und da rumsitzen und hoffen dass ich nich irgendwann anfange zu weinen weil ich weiß dass ich es verdammt nochmal selber schuld bin. aber naja die (falsche) entscheidung ist getroffen, ich werde mit diesem fehler leben müssen, wie mit den anderen fehlern auch. es ist zu spät.
scheiß schule.
ich will einfach nich mehr so einsam sein.
feardotcom am 7.9.06 22:48


Es ging mir doch wieder besser...wieso hält das nie lange an? Das ist wie ein Fluch! Ich werde wohl damit leben müssen...
feardotcom am 17.8.06 18:37


Ach

Also...Naja...

Enten machen traurige Geräusche.

Oh...Ich hab' keine Lust mehr.
Egal was läuft, es läuft schlecht.
Sogar meine Beine laufen schlecht :/
Kommt mir reichlich blöd vor.
Hirnmüll.
Es hat keinen Sinn zu schreiben.
Es hat keinen Sinn sich zu beschwer'n.
Es hat keinen Sinn zu sein.
Es hat keinen Sinn zu schlafen.
Es hat keinen Sinn aufzusteh'n.
Es hat keinen Sinn zu essen.
Es hat keinen Sinn zu trinken.
Es hat keinen Sinn zu atmen.
Es hat keinen Sinn zu leben.
Es hat keinen Sinn zu sterben.
Es hat darüber hinaus überhaupt keinen Sinn sich Gedanken zu machen.
Alles schlecht.
feardotcom am 17.8.06 18:32


Ist man in irgendeiner Weise durch ein Problem eingeschränkt, versucht man das Problem zu lösen. Bleiben die Versuche das Problem zu lösen erfolglos, richtet man seine Art zu leben so aus, dass man am besten mit dem Problem leben kann.
An für sich ganz sinnvoll.
Hat man aber mehrere und immer wieder neue Probleme...Und ist schwach und dumm und die Versuche die Probleme zu lösen, scheitern allesamt...
So passt man sich auch diesen Problemen an und versucht so gut wie möglich mit ihnen zu leben.
Nur, irgendwann lebt man für seine Probleme und lässt seine Art zu leben von ihnen regieren.

So kommt es also zur Herrschaft der Probleme über das Leben.
Aber wie kommt man zu dem Punkt zurück, an dem man den Problemen noch gerne in den Arsch getreten hätte?
Zu einem Punkt, an dem genug Kraft vorhanden ist, und mit etwas Hilfe sogar eine Lösung des Problems in Sichtweite wäre?
Und lohnt sich der Weg zurück überhaupt?
Es gibt keinen Herrschafftsumsturz und nahezu keine Revolution ohne Blutvergießen, Tote und Sachschäden...
feardotcom am 17.8.06 18:32


I will wake you up at night
prepare for collective suicide
I can take you to the moon
salvation will come soon
and I am not afraid to die
as long as there will be you and I
I will wake you up at night
prepare for collective suicide

you always try to force me
in the wrong direction
tell me how can you be sure
as long as I feel insecure
feardotcom am 16.8.06 18:54


Ich geh sterben...
feardotcom am 14.8.06 21:14


Schönheit neu definiert



Lacht da noch jemand?
feardotcom am 10.8.06 16:42


feardotcom am 8.8.06 18:31


In Satan we trust...

"Das Gesetz des Starken: das ist unser Gesetz und die Freude der Welt.

Tu was du willst, soll sein das ganze Gesetz.

Du hast kein Recht als deinen eigenen Willen zu tun.

Tue den, und kein anderer soll Nein sagen.

Jeder Mann und jede Frau ist ein Stern.

Es gib keinen Gott außer dem Menschen.



Der Mensch hat das Recht, nach seinem eigenen Gesetz zu leben:

zu arbeiten wie er will,

zu spielen wie er will,

zu ruhen wie er will,

zu sterben wann und wie er will.



Der Mensch hat das Recht zu essen

was er will,

zu trinken was er will,

zu wohnen wo er will,

zu reisen auf dem Antlitz der Erde wie er will.

Der Mensch hat das Recht zu denken was er will,

zu sagen was er will,

zu schreiben was er will,

zu zeichnen, malen, schnitzen,

ätzen, gestalten und bauen wie er will,

sich zu bekleiden wie er will.



Der Mensch hat das Recht zu lieben wie er will;

auch erfüllet euch nach Willen in Liebe,

wie ihr wollt, wann, wo und mit wem ihr wollt!



Der Mensch hat das Recht all diejenigen zu töten, die ihm diese Rechte zu

nehmen suchen.

Die Sklaven sollen dienen.

Liebe ist das Gesetz, Liebe unter Willen!"
feardotcom am 19.7.06 16:32


feardotcom am 19.7.06 16:10


Kein gutes Ende wird's nehmen.
Ich seh' mich schon...dann.
Nur 'ne Frage der Zeit.
Aber vielleicht is das auch gar nich so schlimm.
Irgendwann komplett gefühllos sein.
Mh...Nein. Nich gefühllos.
Hass darf man empfinden.
Den Rest nicht.
Hass als lebenspendende Kraft.
feardotcom am 18.7.06 18:29


Heute hat der Tod mich geküsst... er nahm mir meinen Atem, mein Herz, . . .
wie soll ich jetzt leben?
feardotcom am 12.7.06 16:08


feardotcom am 8.7.06 21:13


Es beginnt alles wieder von neuem.
In nächster Zeit...Ach...
Das darf nich wahr sein.
Und ich vergess' ja auch immer alles so schnell...
Und bin so unglaublich schmerzresistent -.-


Einmal, einmal kommt der Tag, der die Erlösung bringt,
unser Glück ist ohnehin immer da, wo wir nicht sind
feardotcom am 8.7.06 20:50


Vielleicht will man mir gar nix böses.
Vielleicht will man mir nur zeigen, dass ich niemandem trauen kann. Vor allem mir selbst nicht.
Und ich hab's noch nich begriffen und muss es aber noch begreifen, vielleicht.
Es deutet alles auf Falle hin.
Voller Warnungen und Hinweise.
Und ich blick's nicht. Und denk' das sind alles nur Zufälle.
Zumindest geh' ich zu fahrlässig damit um.
Mich haut's bestimmt auf die Fresse.
Wenn ich nicht aufpass'.
feardotcom am 8.7.06 20:49


feardotcom am 11.6.06 14:21


Schmerz

Die erste dünne Schicht ist leicht.
Sie reißt immer weiter ein.
Dann kommt die zweite.
Die zweite...Mit ihrem rötlichen Glanz.
Gewöhnlich ist es die zweite, die schon Schmerzen bereitet.
Wenn man hier zu rücksichtslos vorgeht, fängt's an zu bluten.
Man kriegt nur kleine Flächen von ihr ab.
Und. Allein das Berühren der dritten Schicht ist sehr schmerzhaft.
Da sollte man dann aufhör'n.
Wenn man kann.

Wie auch immer.
feardotcom am 17.5.06 20:27


Vielleicht wär's an für sich besser einfach wegzugeh'n, wenn ich nur Unheil stiften kann.
Und mich nich mehr blicken lassen.
Alles auf sich beruhen lassen, heilen und erkranken.
Betrübt zuschau'n.
Scheinhoffnung austreiben.
Weil's keine Echte gibt.
Die Schwächen einseh'n.

Einfach warten dann.
Bis alles vorbei is.
Auch wenn das sehr lange dauern kann.

Ou :/
Schlafen.

Wish I died instead of lived...
feardotcom am 17.5.06 20:15


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de

Gästebuch Satanismus Eigene Pics Gedichte Gedichte Suizid Songtexte Krankness Videos Cradle of Fear Trailer